O Cebreiro

16.März

Wir fahren weiter auf den Auto-Pilgerweg. Dann ging es kurvig bis auf  1300 m hoch. Rechts und links hatten die Berge weiße Gipfel und im Ort  lagen noch Schneehaufen. Es ist ein merkwürdiges Gefühl an dem Ort zu sein, wohin ich einmal gepilgert bin. Natürlich haben wir hier eine Pilgersuppe gegessen.

 

 

Astorga

Weiter geht es nach Astorga, der Stellplatz war wie immer weit von den Sehenswürdigkeiten entfernt. Also wieder laufen. Der Künstler Gaudi entwarf nur drei Gebäude außerhalb seiner Heimat. So auch den Bischofspalast. Kein einziger Bischof hat den Palast je bewohnt. Heute ist dort ein Pilgermuseum untergebracht. Bekannt ist Astorga für süße Sünden. Jetzt keine falschen Gedanken. Vom 17. bis 20.Jh war es ein Zentrum der Schokoladen Industrie. Noch heute sind viele Kreationen der süßen Sünden in Form von Pralinen und Tafeln zu kaufen. Selbstverständlich haben auch wir gesündigt.

IMG_3737

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s